Zoltán Pintér - jazz

Der junge Jazzmusiker des Jahres

Neben dem Klavierspielen und Lehren hat entschieden auch in der Popularisierung und Gestaltung des Ungarischen Jazzlebens aktiv teilzunehmen. Dazu ergab sich eine sehr gute Gelegenheit als er 2015 ins Präsidium des Ungarischen Jazzverbands eingewählt wurde. Sein Hauptprojekt „Der junge Jazzmusiker des Jahres” startete im Herbst 2015. Das ist ein Wettbewerb für junge Talente, der seitdem jedes Jahr mit der Unterstützung des Ungarischen Jazzverbands veranstaltet wird. Dieser Wettbewerb möchte sowohl den Jazztraditionen, als auch den Herausforderungen der modernen Zeiten entgegenkommen, jedoch strebt er auch danach etwas anders zu sein, als die ähnlichen Wettbewerbe. Dieser Turnier wurde für solche junge Jazzmusiker geschaffen, die unter 25 Jahren am Anfang ihrer Karriere sind und sich dem Jazz gewidmet haben. Weitere Voraussetzung der Anmeldung ist, dass der Wettkämpfer während des Wettbewerbs Student einer Musikschule sein muss, die Jazz auf Mittel- oder Oberstufe lehrt. Diese Bildungsanstalt gibt den Stundenten die Empfehlung am Wettbewerb teilnehmen zu können. Auch die Schulen der Gewinner bekommen eine Anerkennung. Die Abwicklung des Wettbewerbs passiert in zwei Etappen. Erstens müssen die Bewerber ein je 10-15-minütiges Video auf Youtube aufladen. Anhand dieser Videos wählt der 7-köpfige Ungarischer Jazzverband 6 bis 8 Bewerber, die am öffentlichen Finale teilnehmen können, die jedes Jahr im Budapest Jazz Club veranstaltet wird. Die Preise werden im Finale in zwei Kategorien verliehen. Der Eine ist der Publikumspreis, der anhand der Publikumsstimmen gewonnen werden kann. Die Andere is der Preis der fachlichen Jury. Dieser Teil des Wettbewerbs ist völlig verschieden von den anderen ähnlichen Wettbewerben. Die Jurymitglieder nehmen als Musiker selbst aktiv an den Vorstellungen teil, dadurch können sie die Debütanten wirklich mit fachlichen Augen beobachten.

Die Jurymitglieder sind die Folgenden: Balázs Bágyi – Schlagzeug, Präsident des Ungarischen Jazzverbands; István Elek – Saxophonkünstler, Preisträger des Gábor Szabó Preises; Zoltán Pintér – Klavier, Jazz-Pianist, Musiklehrer, Ausdenker des Wettbewerbs und Jurypräsident.

Elek István; Pintér Zoltán; Bágyi Balázs
István Elek, Zoltán Pintér, Balázs Bágyi

Die Gewinner können an einem einjährigen Mentorenprogramm teilnehmen. Gemeinsam mit der Jury können sie an zahlreichen Clubauftritten und Musikfestivalen mitwirken. Auf diese Art können die jungen Musikanten in ihre Zukunft einblicken und werden ins kalte Wasser geworfen. Zahlreiche hervorragende Kontrabassisten haben bereits in der Band mitgewirkt, so wie György Orbán, Krisztán „Pecek” Lakatos und Péter Oláh.

Die Gewinner bekommen die Möglichkeit sich in verschiedenen Medien vorzustellen. Es werden auch Auftritte auf dem Lande veranstaltet. Der Ungarische Jazzverband unterstützt die Teilnahme der Gewinner am Lamantin Jazzcamp, aber es werden auch solche Konzerte veranstaltet, wo sie mit ihren eigenen Formationen auftreten können.

Die Gewinner:

  1. IV. Junger Jazzmusiker des Jahres – 2019.
    • Gewinner der fachlichen Jury: Eszter Hász – Sänger
    • Gewinner des Publikumspreises: Patrik Sebestyén – Trompete
  1. III. Junger Jazzmusiker des Jahres – 2018.
    • Gewinner der fachlichen Jury: Zsolt Farkas – Sänger
    • Gewinner des Publikumspreises: Ambrus Richter – Schlagzeug
  1. II. Junger Jazzmusiker des Jahres – 2017.
    1. Gewinner der fachlichen Jury: Mário Rafael – Klavier
    2. Gewinner des Publikumspreises: Balázs Raboczki – Saxophon
  1. I. Junger Jazzmusiker des Jahres – 2016.
    • Gewinner der fachlichen Jury: Krisztián Oláh – Klavier
    • Gewinner des Publikumspreises: Balázs Varga – Gitarre